Übers Schreiben

Schreiben ist ein Handwerk wie jedes andere, wenn auch ein ganz besonderes. Wenn wir uns auf die weit verbreitete Meinung einigen könnten, dass jeder schreiben kann, dann müsste das zum Beispiel auch fürs Tischlern gelten. Beim Tischlern aber wissen die meisten Ungelernten: Das kann ich nicht.

 

Beim Schreiben ist diese Erkenntnis nicht so weit verbreitet. „Ich habe schon in der Schule sehr gute Aufsätze geschrieben“, hört man als Begründung, warum sich jemand zum Schriftsteller berufen fühlt. Das allerdings langt bei Weitem nicht.

Freilich gibt es hin und wieder Naturtalente, die über genug Sprach- und Formgefühl verfügen und aus dem Bauch heraus alle Regeln des Handwerks in ihre Arbeit einfließen lassen. Und es gibt solche, deren Meisterschaft so weit geht, dass sie sich sogar über bestehende Regeln hinwegsetzen können und trotzdem (oder gerade deshalb) Erfolg haben. Mit solchen Glücksfällen kann man üblicherweise nicht rechnen. Die große Mehrheit der erfolgreichen Schriftsteller geht den Weg, der auch in anderen Berufen zufriedenstellende Ergebnisse bringt: Sie arbeiten hart – an sich und an ihrem Werk.

Wenn auch Sie nicht zu jenen beneidenswerten Geschöpfen zählen, denen die Begabung in die Wiege gelegt wurde, bringt Sie nur ein Weg mit hoher Sicherheit ans Ziel: schreiben Sie, schreiben Sie, schreiben Sie! Und vernichten Sie vieles von dem, was Sie geschrieben haben und das einer Nachprüfung in angemessenem Abstand nicht standhält. Lesen Sie gute Literatur, und zwar nicht zur Unterhaltung, sondern mit ganz anderer Absicht: Schauen Sie sich bewusst ab, wie es andere, Erfolgreiche machen. Ja! Kopieren Sie einfach einen Stil, der Ihnen gefällt.

Wenn Sie dann handwerklich sicher sind, suchen Sie Ihren eigenen Weg. Meist brauchen Sie gar nicht erst zu suchen: Sie werden durch die zielstrebige Arbeit zu einer eigenen Ausdrucksweise, zu einem eigenen Stil finden. Ihre Geschichten erhalten Elemente, die für Sie typisch sind, Ihre Figuren werden lebendig und sind nicht mehr hölzern, der Handlungsablauf fesselt den Leser, weil Sie Spannung aufbauen können, Sie lernen, die Gesetze der Dramaturgie anzuwenden, weil Sie ständig nach wirkungsvollen, besseren, schlüssigeren Szenen suchen, und vor allem: Sie halten, was Sie heute geschrieben haben, nicht mehr für unumstößlich. Das große Geheimnis des erfolgreichen Schreibens liegt in der Bereitschaft zur wiederholten Überarbeitung.

Auf dem Weg zu diesem Ziel sollten Sie sich auch von Fachliteratur begleiten lassen.

Eine Übersicht an verfügbaren Werken, die sich mit Anregungen für Schreibende befassen, finden Sie auf dieser Website.

Es wird uns freuen, wenn Sie uns davon berichten, dass Sie den Weg gefunden haben, den Sie als Schriftsteller gehen wollen. Wir begleiten Sie gerne.

 

Home

 

 

 

 

ÜBERS SCHREIBEN

 

HILFREICHE HINWEISE

Schreibmaschine

 

 

 

TIPP:

20 Prozent Talent, sagt man, reichen aus, um ein passabler Schriftsteller zu werden. Was fehlt, sind dann noch 80 Prozent Fleiß.

Wir raten Ihnen, täglich zu schreiben – eine Stunde genügt. Nützlich ist auch, verunglückte Sätze erst einmal stehen zu lassen und nicht weiter daran herumzufeilen. Dies sollte erst bei der Überarbeitung geschehen – ein Vorgang, den Sie übrigens mehrmals wiederholen sollten.